Herzlich Willkommen bei der Radsportgemeinschaft Warendorf-Freckenhorst!

Geführte Permanente am 19. August 2018

Strecke:

Freckenhorst - Warendorf - Einen - Ostbevern - Milte - Sassenberg - Warendorf - Freckenhorst

 

Die Teilnehmer werden während der gesamten Strecke unter der Führung von ortskundigen Fahrern des Vereins betreut.  

Die Tour wird in zwei Leistungsgruppen eingeteilt, um allen auch während der Fahrt die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch zu bieten. Auf halber Strecke wird eine Pause eingelegt, zu der erfrischende Getränke, Obst und Kuchen angeboten werden.

 

„Die Ausfahrt im großen Pulk ist sowohl für Jugendliche als auch Erwachsene immer eine neue Herausforderung“, erläutert Dirk Jürgens als verantwortlicher Organisator. „Wir freuen uns auf ein tolles gemeinsames Event mit vielen einheimischen und auswärtigen Radsportfreunden bei hoffentlich schönem Wetter.“ 

Nächste Trekking- und E-Bike-Tour am Sonntag, den 19. August 2018

... immer auf der Suche nach schönen Trekkingradtouren: v. l. Werner Flüchter und Dieter Matzner
... immer auf der Suche nach schönen Trekkingradtouren: v. l. Werner Flüchter und Dieter Matzner

Liebe Trekking- und E-Bike-Freunde!

 

Unsere nächste gemeinsame Tour findet am Sonntag, den 19. August statt und soll nach Albersloh gehen. Dort wird gegen  Mittag  eine kleine Pause  im Gasthof "Zur Post" eingelegt,  bevor es über den Werseradweg nach Wolbeck durch den Staatsforst Tiergarten weiter über Alverskirchen, Everswinkel zurück nach Freckenhorst geht.
Start ist um 10:00 Uhr am Aldi-Parkplatz, Industriestraße in Freckenhorst. Die Tour ist ca. 60 Kilometer lang.
Alle (auch Nichtmitglieder), die Freude an einer geselligen Tour in einer Gruppe haben, sind herzlich eingeladen. Die Geschwindigkeiten und die Pausen werden so angepasst, dass alle Teilnehmer bequem mitkommen. 

Ein verkehrssicheres Fahrrad (nach Möglichkeit mir Fahrradhelm), ein Snack und ein Getränk sollten bei der Tour dabei sein.

  

Die nächste Tour findet am Sonntag, den 2. September statt. Infos folgen kurzfristig.

Team 'Handicap bewegt' auf Tour - Die RSG begleitet das Team auf ihrer Spendentour am 1. September 2018

Das Rennradteam 'Handicap bewegt': In die Pedale treten für einen guten Zweck.
Das Rennradteam 'Handicap bewegt': In die Pedale treten für einen guten Zweck.
Unsere beiden RSG-Mitglieder und aktiven Rennradsportler Manfred Lensing und Norbert Vissing gehören seit mehreren Jahren dem Team ‘Handicap bewegt an. Diesem Team ist es seit 2008 ein Anliegen, gemeinsame Aktionen für Menschen mit Handicap zu gestalten und dabei Spendengelder zu sammeln, ganz nach dem Motto “In die Pedale treten für einen guten Zweck”.

 

Unterstützt werden die 20 Rennradfreunde wieder von vielen Einrichtungen der Behindertenhilfe, die versorgen und beherbergen und mit ihren Aktionen zum Gelingen beitragen. 
In diesem Jahr, am 1. und 2. September ist das Team wieder in der Diözese Münster unterwegs, um auf ihrer Tour mit ca. 400 Streckenkilometern Spendengelder für die Caritas Stiftung für Menschen mit Behinderung zu sammeln. Wir wollen die Jungs auf ihrer Tour ein Stück begleiten und treffen uns daher am Samstag, den 1. September um 14:15 Uhr am Aldi-Parkplatz, Industriestraße in Freckenhorst, um gemeinsam zum Ambrosius-Haus nach Oelde zu fahren. Hier werden gegen 15:30 Uhr auch die Spendensammler mit ihren Rennrädern – in Begleitung von Motorrädern in Beiwagen – eintreffen.
Jeder kann sich am Ambrosius-Haus mit kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen stärken, bevor es dann gemeinsam um 16:00 Uhr weiter zum Hof Lohmann nach Freckenhorst geht; Ankunft ist voraussichtlich um 17:00 Uhr.
 
Wir würden uns freuen, wenn diese Etappe von Oelde bis Freckenhorst von möglichst vielen unserer aktiven RSGler begleitet und damit auch unterstützt wird. Auch Mitglieder sind herzlich willkommen.

Aktionstag 'Sicher mobil mit dem E-Bike' am 22. September 2018

Anmeldungen zum Seminar 'Sicher mobil mit dem E-Bike' nimmt Dieter Matzner (Tel.: 02581/44154 und E-Mail: dhf.matzner@t-online.de) entgegen.

80- und 111-Kilometer-MTB-Tour am 2. September 2018

... garantiert dabei: die schönsten Wald- und Wiesenwege ...
... garantiert dabei: die schönsten Wald- und Wiesenwege ...
Wie bereits im vergangenen Jahr soll es auch in diesem Jahr wieder eine 111-km-MTB-Tour (750 hm) durch’s Gelände geben.

 

Start ist am Sonntag, den 2. September um 9 Uhr ab Aldi-Parkplatz in Freckenhorst.

  

ACHTUNG: Erstmalig werden wir in diesem Jahr – auf Wunsch einiger RSG-Mitglieder – mit einer zusätzlichen 80-km-Alternativ-route die Strecke ab Beckum etwas abkürzen. 
Die Tour führt über Westkirchen, Oelde, Beckum, Hamm-Uentrop,  Dolberg, Ahlen, Vorhelm und Enniger zurück nach Freckenhorst.

 

Das Streckenprofil ist relativ einfach und führt zum Teil über schöne Single-Trails sowie landschaftlich reizvolle Feld- und Waldwege. 

 

--> Sollte es regnen, werden wir unsere Tour auf Sonntag, den 9. September verschieben.

Sportlerehrung der Stadt Warendorf 2018

Ronja Bushuven erhält silberne Sportmedaille


Ehrgeiz, Engagement, Siegeswille und großer sportlicher Ehrgeiz zeichnet die RSG-Einradfahrerin Ronja Bushuven schon seit Jahren aus. Am 23.Januar 2018 erhielt sie nun für ihre sportlichen Leistungen die silberne Sportmedaille der Stadt Warendorf. Bürgermeister Axel Linke gratulierte ihr dafür persönlich. 

 

Ob Einrad-Rennen, Einrad-Marathon, Einrad-Freestyle oder auch Einrad-Geländefahren: Überall fährt Ronja ganz vorne mit. Höhepunkt in diesem Jahr war sicherlich die Europameisterschaft in den Niederlanden, wo sie Europameisterin im Marathon und über 10 km-Langstrecke wurde. Vizemeisterin im Einrad-Weitsprung sowie weitere Altersklassen-Platzierungen runden das Ergebnis ab. 

 

Auch 2018 werden wieder hohe Ziele angepeilt, so z.B. die Teilnahmen an der Einrad-Weltmeisterschaft, die dieses Jahr in Soul, Südkorea,  stattfinden wird.

 

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen Ronja weiterhin alles Gute und großartige sportliche Erfolge!

Sport - der beste Weg zur Integration

Flüchtlinge absolvieren Übungsleiterausbildung

Mächtig stolz waren zahlreiche Flüchtlinge, als sie im November im Freckenhorster Bürgerhaus aus den Händen des Präsidenten des KSB, Ferdi Schmal die Übungsleiterlizenz des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) entgegennehmen konnten.

 

Sechs Wochen und damit fast 220 Stunden haben die Teilnehmer im Alter von 17 bis 31 Jahren während der Sommerferien „gebüffelt“ und neben dem methodische Arbeiten im Sport und dem Aufbau und der Leitung von Sportstunden viele weitere Dinge erlernt, die man als Übungsleiter einer Sportgruppe wissen sollte. Im Mittelpunkt dieser Ausbildung stand auch die sprachliche Weiterbildung der Flüchtlinge. „Eine wirklich beachtliche Leistung“, beglückwünschte Ferdi Schmal die Absolventen. „Der Sport ist einer der besten Wege zur Integration“ freute sich auch der Referent des Landessportbundes für Integration, Robin Schneegaß über die außerordentlich gut gelungenen Aktion, die Ferdi Schmal im vergangenen Jahr mit der Volkshochschule und dem Kreis Warendorf ins Leben gerufen hatte. „Sport kann Flüchtlingen dabei helfen, anzukommen, sich zu orientieren und sich willkommen zu fühlen“, lobte auch Warendorfs stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser das Engagement des Kreissportbundes sowie zahlreicher Sportvereine. Ähnlich sah das auch der stellvertretende Landrat Franz-Ludwig Blömker: „Ein klares Zeichen für eine gelebte Willkommenskultur, Solidarität und Hilfsbereitschaft. Sie binden geflüchtete Menschen in die Vereinskultur und das Vereinsleben ein und gestalten gemeinsam ihre Zukunft.“

 

Für einige Teilnehmer heißt es jedoch, noch weitere Sprachkenntnisse zu erwerben, bevor ihnen die Übungsleiterlizenz vom Kreissportbund ausgehändigt wird, mahnte der Präsident das fehlende Erscheinen einige seiner Schüler.

 

Auch die Radsportgemeinschaft (RSG) Warendorf-Freckenhorst, die bereits seit März 2015 mehreren Flüchtlingen aus Syrien, Eritrea, Armenien und Tschetschenien die Möglichkeit bietet, am gemeinsamen Radsporttraining teilzunehmen, kann sich jetzt über zwei neue Übungsleiter freuen. Mohamed Ismail und Delovan Mohammad werden zukünftig die MTB-Trainingseinheiten der Kinder und Jugendlichen tatkräftig unterstützen. Für die Aktiven der RSG „keine neuen Gesichter“ – immerhin sind sie schon seit fast 3 Jahren regelmäßig beim Training dabei!