Herzlich Willkommen bei der Radsportgemeinschaft Warendorf-Freckenhorst!

RTF "Rund um den Münsterländer Bauerndom"

CTF "Durch die Emsauen"

Neu in diesem Jahr ist ein Voranmeldesystem mit vergünstigten Startgebühren. Das Anmeldeportal schließt am 09.03.2024 um 18:00h, dies erleichtert uns die Planungen und Vorbereitungen enorm - wenn ihr es nutzt! Dafür belohnen wir euch mit einem Rabatt von 3 € gegenüber der Anmeldung vor Ort.

 

             Link zur Anmeldung: https://eveeno.com/638567765

 

Anmeldungen vor Ort bleiben möglich - mit einem Aufschlag von je 3 € gegenüber der Voranmeldung!

Weitere Infos findet Ihr hier.

Mitgliederversammlung am 16. Februar 2024

Unser neuer Vorstand: hintere Reihe v. l.: Frank Noack, Brigitte Nienberg, Dirk Jürgens, Jonas Rosendahl, Michael Zanke; vordere Reihe v. l.: Fatoş  Gökdemir, Dieter Averhoff und Michael Reher
Unser neuer Vorstand: hintere Reihe v. l.: Frank Noack, Brigitte Nienberg, Dirk Jürgens, Jonas Rosendahl, Michael Zanke; vordere Reihe v. l.: Fatoş Gökdemir, Dieter Averhoff und Michael Reher

Eine bewegende Mitgliederversammlung liegt hinter uns. Wir können sagen, dass wir als Verein mit ca. 180 Mitgliedern auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurückblicken können. An dieser Stelle möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass wir uns sehr auf unseren neusten Zugang im Verein, Herrn Bürgermeister der Stadt Warendorf freuen. Ob Trekking, MTB, Rennrad, Gravel oder Einrad – in allen Bereichen gab es zahlreiche gemeinsame Trainingsausfahrten und Aktionen.

Mit vielen innovativen Ideen, auch personellen Neuerungen im Vorstand blicken wir zuversichtlich ins Jahr 2024. Mit bewegenden Worten verabschiedet sich Elisabeth Richter nach acht Jahren ersten Vorsitz aus dem Vorstand. Sie übergibt ihren Posten an unser Vorstandsmitglied Jonas Rosendahl, der zuvor als Fachwart RTF/CTF tätig war. Auch übergibt Benedikt Schulte sein Amt als Schriftführer an Michael Reher. Rennrad Fachwart Markus Liesenkötter reicht sein Amt an Frank Noack weiter. Einstimmig neu wurde Leonie Weitkamp als Fachwartin für Einrad gewählt. Wiedergewählt wurde Fatoş Gökdemir als Pressewartin. Im Amt bleiben Brigitte Nienberg als Fachwartin für MTB, Dieter Averhoff (Kassenwart), Michael Zanke (Fachwart Trekking) und am 2. Vorsitz ändert sich nichts, Dirk Jürgens bleibt im Amt.

 

Sooo sehen Sieger aus! Unsere Vereinsmeister 2023: Christel Vorwerk und Ralf Böhmer
Sooo sehen Sieger aus! Unsere Vereinsmeister 2023: Christel Vorwerk und Ralf Böhmer

Natürlich können wir stolz sein auf unsere Vereinsmeister. Diesen Titel konnten sich für das Jahr 2023 Christel Vorwerk bei den Damen und Ralf Böhmer bei den Herren holen. Nicht nur das: Beide werden nächste Woche in Wickede/Ruhr bei der Veranstaltung „Best of NRW“ auf Regionalebene Münsterland vom Breitensportverband ausgezeichnet!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

WWBT 2024 - Wir sind dabei!

Toller Auftakt der WWBT 2024 in Capelle!

Das hat Spaß gemacht! Trotz Pfützen, Schlamm und knackiger Temperaturen eine tolle Aktion! Allen Helferinnen und Helfern des SC-Capelle ein herzliches Dankeschön für die tolle Veranstaltung: Klasse Strecke, super Verpflegung und beste Stimmung! 

Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen von Januar bis zum 3. März - egal bei welchem Wetter.

Fast geschafft! - 1. Spatenstich im Bikepark am 14.September 2022

Nach langer Planung gab es heute den symbolischen ersten Spatenstich für unseren Bikepark. Herzlichen Dank den Unterstützern mit (v. l.) Nikolaus Graf von Westerholt (Grundstückseigentümer), Andreas Nüßing (Tiefbauunter-nehmer), Udo Gohl (Stadt Warendorf), Benedikt Schulte (RSG), Planer Alex Reinke (Ride Parks), Berthold Buntenkötter (Volksbank Münsterland Nord), Rita Sennhenn-Wienhold (Sparkasse Münsterland Ost), Doris Kaiser (Stellv. Bürgermeisterin) und Raimund Volkmer (RSG) und natürlich den vielen weiteren Sponsoren und tatkräftigen Helfern. Schon in 2 Wochen wird der Bikepark voraussichtlich allen zur Verfügung stehen und ganz bestimmt für viel Spaß sorgen!

Unser Förderprojekt „Integration durch Sport“ am 20. und 21. August 2022

Der Geländeradsport findet bei uns sowohl bei Kindern, Jugendlichen als auch Erwachsenen eine gute Resonanz. Seit 2018 setzen wir uns als Stützpunktverein "Integration durch Sport" ein, geflüchteten Menschen eine Möglichkeit zum Radsport zu bieten.

Mit 2.000 Euro hatte der Kreissportbund unsere Aktion in diesem Jahr letztmalig gefördert. Das ist gerade jetzt für uns eine willkommene Finanzspritze für unseren aktuell im Bau befindlichen Bike-Park. Wir werden das Geld auf alle Fälle für die Anschaffung einer Abschuss-Rampe und somit für unsere Jugendarbeit nutzen, denn schon jetzt freuen sich die Kinder und Jugendlichen auf das rasante Downhill-Erlebnis im Sportpark Freckenhorst.

 

Wie bereits im vergangenen Jahr stand auch am vergangenen Wochenende ein Geländeradtraining für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von 8 – 38 Jahren – mit und ohne Migrationshintergrund – auf dem Programm. Allen Teilnehmern, die kein eigenes MTB hatten, konnte ein RSG-Leihrad zur Verfügung gestellt werden. Auch einige RSG-Mitglieder erklärten sich gerne bereit, ihr MTB auszuleihen.  

Ganz zu Beginn der Maßnahme wurden den Teilnehmern die wichtigsten Grundlagen für das MTB-Fahren vermittelt. Dazu zählte natürlich der perfekte Reifendruck, das Ölen der Kette, die Höheneinstellung des Sattels sowie Hinweise zum fairen Miteinander im Gelände.

Im Anschluss übten die Teilnehmer auf dem Grundschulhof das Bremsen, Treppen- und Slalomfahren, das Aufnehmen von Gegenständen während der Fahrt ebenso wie das langsame Fahren und das Fahren auf gerader Linie. Auf dem „Schneckenberg“ am Hagen konnten die Teilnehmer dann das bereits Erlernte umsetzen. 

 

Auch am Sonntag hatten die Organisatoren abwechslungsreiche und spannende Touren durch die Waldgebiete „Bockholter Forstweg“ und die „Füchtenknäppe“ zusammengestellt.

„Am besten waren die Abfahrten“, so die allgemeine Rückmeldung der Teilnehmer, die die kurzen Anstiege und Abfahrten so richtig genossen haben. Das Fahren auf unebenen Wegen sowie sandigen Trails und herausfordernden Wurzelpfaden verlangten von den Teilnehmern einiges ab. Dennoch kam der Spaß während der Aktion nicht zu kurz. Da schmeckte im Anschluss auch der selbst gebackene Kuchen, die kühlen Getränke sowie die erfrischende Abkühlung im Schwimmteich der Familie Richter. 

Wir waren begeistert, dass alle während der gesamten Aktion mit großem Interesse und ganz viel Spaß dabei waren. Auch unsere gemeinsame Zielsetzung des Kennenlernens, der Integration, der Begeisterung für den Geländeradsport und das sichere und rücksichtsvolle Fahren im Gelände zu vermitteln, konnten wir mit unserem Projekt auf alle Fälle umsetzen.